Die Entstehung der Freien Christlichen Schulen

Während der Evangelischen Allianz-Gebetswoche vor mehr als 30 Jahren inspirierte ein Referat zum Thema „Bildung und Werte“ einige Besucher, sich mit dem Thema Christliche Schule ernsthaft auseinander zu setzen. Bereits ein Jahr später, am 23. Januar 1986, gründeten sie den Verein „Freie Christliche Schule Düsseldorf e.V.“. Ihr Ziel war die Schaffung einer christlichen Grundschule in Düsseldorf.

Die Mitglieder waren engagierte Christen aus den unterschiedlichsten Landes- und Freikirchen. Was sie verband, war nicht eine spezielle Kirchenzugehörigkeit, sondern einzig der Glaube an Gott und seinen Sohn Jesus Christus. In der Vereinssatzung wurde und wird deshalb auf die kirchenunabhängigen biblischen Glaubensleitsätze der Deutschen Evangelischen Allianz (www.ead.de) Bezug genommen. Dem Adjektiv „Freie“ im Vereinsnamen kam so von Beginn an eine doppelte Bedeutung zu. Als Privatschule war man in weiten Bereichen frei in der konkreten Ausgestaltung von Schule. Und als christliche Schule war man unabhängig von einer bestimmten Kirche.

Damals ahnte noch niemand, dass der Weg bis zur Eröffnung der Grundschule recht lang sein würde. Nachdem die rechtlichen Grundlagen geklärt waren, wurde 1988 ein geeignetes Gebäude gefunden. Leider verweigerte die Bezirksregierung die Genehmigung, da es in Düsseldorf bereits eine evangelische Bekenntnisschule gab. So entschied sich der Verein, stattdessen eine Schule in Hilden zu gründen. Am 3. August 1990 fand die Einschulungsfeier mit damals 9 Kindern statt. Nach 10 Jahren, im Jahr 2000, konnte der neu gebaute Erweiterungstrakt seinen Betrieb aufnehmen. Damit hatte man Platz für eine durchgängig zweizügige Grundschule für 160 Schüler.

Wegen  der erfolgreichen Grundschularbeit äußerten immer mehr Eltern den Wunsch, ihre Kinder im Anschluss auf eine weiterführende Schule mit demselben christlichen Konzept schicken zu wollen. 1994 gründete der Schulträger (inzwischen umbenannt in Rheinisch-Bergischer Verein Freie Christliche Schulen e.V.) im Vertrauen auf Gottes Hilfe die Freie Christliche Gesamtschule in Düsseldorf. Dies war ein gewaltiger Schritt, denn schon in der ersten Phase musste eine Investitionssumme von 15 Mio DM aufgebracht werden. Weitere Investitionen waren 2001 für einen Erweiterungsbau nötig.

2003 wurde das Freie Christliche Gymnasium Düsseldorf gegründet. Zu Beginn kam das Gymnasium noch mit einigen Räumen in der Gesamtschule und einem angemieteten Teilgebäude der evangelischen Kirchengemeinde in der direkten Nachbarschaft aus. Da die Schule schnell wuchs, musste ein eigenes Gebäude her. Das Vorhaben wurde realisiert: 2008 konnte der Neubau des Gymnasiums bezogen werden.