Rechtliche Grundlage

Was versteht man unter einer Ersatzschule?
  • Rechtliche Voraussetzungen für Nordrhein-Westfalen​
    ​Grundgesetz, Artikel 7, Abs. 4 und 5
    NRW-Landesverfassung, Artikel 8, Abs. 4
  • Genehmigung des Ministeriums für Schule und Weiterbildung

  • Gem. Schulordnungsgesetz NRW, § 36 sind Privatschulen alle Schulen, die nicht vom Land oder den Gemeinden und Gemeindeverbänden, sondern von Privaten Trägern unterhalten werden. Sie sind Ersatzschulen oder Ergänzungsschulen.

  • Privatschulen sind Ersatzschulen oder Ergänzungsschulen, die quasi einen Auftrag des Staates durchführen (deshalb „Ersatz“ für den Staat).

Nach dem zweiten Weltkrieg hat der Gesetzgeber Schulen in privater Trägerschaft ausdrücklich gewollt und entsprechend im Grundgesetz verankert. Diese Ersatzschulen sind durch den Staat voll anerkannt, d.h. die erstellten Zeugnisse werden überall anerkannt.

Alle Schulen unter der Trägerschaft des "Rheinisch-Bergischer Verein Freie Christliche Schulen e.V." haben den Status eben dieser staatlich anerkannten Ersatzschulen.